SCHREIBEN IN DER STADT

Wie? SCHREIBEN? In den FERIEN?!? Was für die einen undenkbar scheint, ist für andere pures Vergnügen. So gab es auch 2018 wieder neun Anmeldungen für den einwöchigen KIK-Sommer.Schreib.Club (KIK = Kreativakademie In Kufstein für junge Menschen von 6-18 Jahren). Nach den außergewöhnlich guten Texten des Vorsommers lag die Latte enorm hoch.Aber Emma, Sara, Amelie, Sophia, Simona, Viktoria, Jaqueline, Valerie und Elisabeth schraubten das Level noch höher.

Ohne erkennbare Mühe boten sie Tag für Tag neue Spitzen-Texte:

  • Steckbriefe, Sommer-Glück.Listen und daraus resultierende Gedichte,
  • Fantasie-Käfige, schräge Schreib.Regeln oder WWW.Raster,
  • Spionage-Aufträge Weltraum-Abenteuer und Eltern-Einladungen,
  • Natur-Reportagen, Farb-Erfindungen; Figuren-Back-Stories;
  • Reise-Sehnsüchte; Erinnerungen oder Moment-Aufnahmen mit allen Sinnen…
  • die junge Autorinnen wussten einfach alles in Worte zu fassen!

Wir waren kreuz und quer in der Stadt und in Einkaufszentren unterwegs;

  • beobachteten andere Kreativ-Workshops bei ihrer Arbeit„
  • meditierten“ immer wieder mit dem Stift in der Hand
  • und nahmen jeden Augenblick aufmerksam wahr.

Überdies feilten wir täglich neu an unserer Bühnen-Präsenz. 

Denn wer professionell schreibt, sollte auch vorlesen und authentisch auftreten können! Es tut gut, wenn man mikrofonunterstützt auf einem Podium sprechen und überzeugen kann. So gipfelte die Schreib.Woche in einem LESE.BÜHNE-Event für Eltern, FreundInnen und Verwandte. Dabei stellten die Young.Writers ihre Lieblings-Texte vor, und dürfen nun verdient den Titel „AUTORIN“ führen. Wir sind stolz und dankbar, dass wir diese jungen Menschen eine Woche lang coachen durften, und freuen uns auf eine Wiedersehen! Vielleicht bei der „Young Writers“-LESE.BÜHNE“ im Oktober? Wir berichten!

1-2-3 zur Bücherei

 1-2-3 -WIR LESEN! Rund 80 Familien kamen zum 10. Lese.Start-Familien-Empfang in den Kufsteiner Musikschul-Saal.
Dort erhielten die 3+4 jährigen der Stadt ihr neues LESESTART-Buch von KUFSTEIN LIEST! und den Sponsoren familienfreundlichegemeinde, Raiffeisen Bank, Rotary Club und Stadtwerke Kufstein. Zusätzlich lernten die Familien die Stadtbücherei kennen und bekamen einen Biblio-Ausweis für neues Lesefutter. Heule Eule – Autor Paul Friester und engagierte Vorleserinnen vom Schubidu bereiteten den Kindern einen lustig-spannenden Nachmittag und gaben den Anregungen für das Vorlesen in der Familie.

PS: Wer nicht dabeisein konnte, kann seine Lese.Start-Tasche in der KUFSTEIN LIEST!-Buchhandlung weningers fein.kost oder im Rathaus abholen.

KUFSTEINER BABY- und KLEINKIND-EMPFÄNGE

Seit 2011 lädt die Stadtgemeinde Kufstein jedes Jahr zu einem Baby- und einem Kleinkind­-Empfang ein. Vor kurzem erhielt wieder jedes Kufsteiner Kind seine Lese.Start-Tasche mit einem altersgerechten Bilderbuch, einem Lesemaus-Fingerpüppchen und Infos über das Vorlesen mit Kindern.

Ziel ist es, den Kufsteiner Familien schon früh die lebensentscheidende Bedeutung von guten Sprach-, Lese- und Schreib-Kenntnissen bewusst zu machen.

DieInitiatorin, Kinderbuchautorin Brigitte Weninger, betonte die positive Wirkung des Vorlesens in den Familien, und dankte den Mit-Sponsoren Stadtwerke, Rotary Club und Raiffeisen Kufstein für ihre tatkräftige Unterstützung.

Bürgermeister Martin Krumschnabel unterstrich den hohen Stellenwert von Kindern und Familien in der Stadt: „Wir wollen in Kufstein alles so gestalten, dass unsere Kinder eine gute Zukunft haben. Dafür investieren wir in den nächsten Jahren über 20 Millionen Euro.“  Familien-Stadträtin Brigitta Klein nutzte die Empfänge auch, um Tobias Muster, den neuen Kinder- und Jugend-Bereichsleiter der Stadtgemeinde vorzustellen.

Nach dem Verteilen der Lese.Start-Taschen blieb für Kinder und Eltern noch Zeit zum Spielen und Austauschen und eine gesunde Jause. Zusätzlich informierten die Kufsteiner Kinderkrippen und Betreuungseinrichtungen über ihre breitgefächerten Angebote, und boten Spielecken für die kleinen Gäste an.

Die eingeladenen Familien, die nicht beim Empfang waren, können ihre Lese.Start-Taschen noch bis Jahresende im Kufsteiner Rathaus oder in der Buchhandlung weningers fein.kost abholen, die auch als Literacyzentrum fungiert. Dort werden neben ausgewählt guten Kinderbüchern regelmäßig Spiel-Lesungen für Kleinkinder und Familien, sowie Workshops für Nicht-Gern-LeserInnen ab 8 Jahren, Eltern, Pädagogen und Bibliothekare angeboten.

KiK Young Writers Workshop

Die fabelhafte Young Writers Gruppe beim Kreativ-Schreibseminar im Zentrum Literacy

Die fabelhafte Young Writers Gruppe über den 1. Kurstag im Zentrum Literacy:

„Jeder hat die Macht, schreibend Welten zu erschaffen – doch um sie zu nutzen, braucht es Hilfestellung. Die bekommen wir hier.“ Felicitas (12)

„Heute war ich, bin ich GELB“ Alicia/Yellow (9)

„Ich habe nette Mädels getroffen und erhoffe mir, gute Schreib-Tipps zu bekommen“ Sarah (13)

„Heute war ich zum ersten Mal grün – pflanzengrün und erfrischend wie der Biss in einen grünen Apfel“ Green/

„Jeder neue Tag ist einer, an dem mein Horizont erweitert wird“ Sofia (14)

„Ich bin Blue. Wie das Wasser. Ich bin nie gleich – wie die Wellen im Meer.

Ich bin ich und ich bin hier – immer neu. Ich bin Blue.“ Emily (10)

„Schreibregel Nr.1: SCHREIB EINFACH! Das werde ich mir sehr zu Herzen nehmen, sonst denkt man zu viel nach. Schreib einfach! Man lebt nur einmal. Tu es!“ Türkis

„Jeder Mensch hat seine eigene Farbe. JEDER!“ Euer Meerblau

„Das war ein schöner Tag. Heute war ich rot wie die Liebe…“

„Ich bin Violett wie Veilchen, Krokusse oder Schokoladenpapier.“Violet/Julia

“ LOL!! Eure Türkis

Der/die BegleiterIn über Tag 1: Kennenlernen. Vorsicht. ICH? Wortsterne. Lachen. Wolkengedichte. Anerkennung. Farbnamen. Erzählen. Regeln. Ansichten. Vertrauen…. Das wird eine wundervolle Woche!

YOUNG WRITERS – Schreiben in der Stadt – Tag 2

: Offenheit, Gefühls-Checks, Beste-Ausreden, Lachen, Unterer Stadtplatz; Ge-Orgel, Farb-Feuerwerk, Eisgekugel und Autoren-Statements:

„Sommer-Limonade = meerblau, zitronengelb,himmelrot und

ohr-ansch…“ Larissa

„Geh durch den Garten, wo die Farben der Welt liegen: himmelsblau und brennesselgrün. Das wäre doch perfekt“ Emily

„Heute sah ich Raupengrün und Busgelb, Wäscheklammerblau, Sonnenschirmrot und Polizeigrau…“ Alicia

„Meine neue Lieblingsfarbe: Rotkäppchenrot!“ Sidonie

„Ich wünsche mir ein Rieseneis: erdbeerrot, schrumpfblau., pistaziengrün und zittergelb…“ Julia

„Unsere Wahrnehmung wurde geschärft: Die Stadt erschien in Eichengrün und Sonnengelb, Jeansblau und tausend anderen Farben…“Felicitas

„Mir wird fast schwindelig vor lauter Farben # nicht…“ Sarah.

„Jeder Mensch hat seine eigene Farbe. Fantasielose sind oft kackbraun; Sportliche Rotkäppchenrot und Postbusgelb, fantasievolle haben ALLE nur möglichen Farben…“ Lara

Glücks-Smoothie für Pechvögel: 30g Wolkenstaub mit beliebig viel Sonnengelb und Knallgrün mischen. Ein vierblättriges Klee-Blatt in die Mixtur geben. Für volle Wirkung mit linkem Fuß in Kuhflade steigen und Smoothie mit der rechten Hand trinken!“

Sofia

KiK YOUNG WRITERS Text-Workshop; Tag 3

Präsentieren. Lampenfieber. Mikrofon-Scheu? Spontantexte. Applaus. Fantasie-Sturm. Spioninnen…

Die heutigen Autorinnen-Statements:

„Jeder Tag bietet eine Möglichkeit zu wachsen und fröhlich zu sein. Heute haben wir sie genutzt!“ Green

„Zu den Aufgaben einer kreativen Schrifstellerin gehört: beobachten, lesen, schreiben, träumen, fantasieren – und mehr!“ Lara

„Leute auszuspionieren macht RIESIG SPASS!“ Alicia

„SchriftstellerInnen haben mehrere Leben…“ Julia

„Gestern war ich auch schon munter, heute wurd´ die Welt noch bunter. Personen beschreiben macht halt Spaß, dann hat man für Geschichten was!“ Emily „Er gibt noch mehr schöne Farben: schlumpfblau, narzissengelb, robinrot und silbergrün“ Larissa

„Wir saßen im Garten, aßen Brombeeren, machten eine Grasschlacht und malten uns Tatoos…“ Sarah & Victoria

„Mit dem Mikrofon zu sprechen macht echt Spaß!“ Miriam

„Jeder Tag hier ist so lustig – schade, dass sie so schnell vergehen…!“, Sofia

YOUNG WRITERS-Gruppe – Tag 4

Menschen beobachten. Welt wahr-nehmen. Jugendbuch-Autoren-Besuch. Info-Flut. Veröffentlichen? Wo? Wie? Und: warum?

Die Autorinnen-Statements:

„Heute schreiben wir behände – morgen ist es schon zu Ende…“ Emily – „Man lernt, sich auszudrücken- in Geschichten, nicht nur in der Schule.“ Sidonie – „Wer schreiben will, muss auch lesen!“ Larissa & Julia – „Heute haben wir gelernt, wie Bücher entstehen…“, Green – Am besten fand ic die Buchvorlesung von #Markus Grain“, Sarah – „Schreiben macht Spaß!“ Miriam –

„Es ist beeindruckend, was #Markus Grain alles auf die Beine gestellt hat. So jung und schon drei veröffentliche Bücher. dANKE für die Einführung!“ Felicitas – „Wir sind alle Autoren – wir haben nur nich keine Buch veröffentlicht!“ Sofia – Man kann davon ausgehen, dass jemadn der schreibt, auch liest!“- Lara – „Ich freue mich auf morgen: LESE.BÜHNE!“- Alicia

KIK YOUNG WRITERS-Seminar – Schreiben in der Stadt – Tag 5

Ein letztes Mal: Schreib.Marathon quer durch #Kufstein! Von Kreisverkehr bis Blumenkübel – Wahr.Nehmen mit allen Sinnen.

„In den Wind geschriebene“ Kurztexte auf Gebetsfähnchen. Letzte Text-Auswahl. Und erstes Lampenfieber…

LESE.BÜHNE vor großem Publikum. Wunderbare Texte – spannend, berührend, poetisch, neu. Staunen, Applaus und berechtigter Stolz. DANKE, LIEBE AUTORINNEN! Es war schön und bereichernd, mit euch arbeiten zu dürfen!

Eure Schreib-Begleiter Brigitte & Tom – zentrum.literacy